Auf einen Blick

Bruno Hesses Eltern, Vater Hermann, der nachmalige Nobelpreisträger, und seine Mutter Mia trennten sich. Bruno kam 1920 als Pflegebub zu Amiets auf die Oschwand. Er malte in Juchten, dann in Spych bis zu seinem Tod 1999.

Mehr dazu

Vater Hermann

Der Dichter Hermann Hesse lebte nach der Trennung von Brunos Mutter in Montagnola/TI. Besuchte ihn Bruno dort, malten die beiden gemeinsam. Bruno half seinem Vater auch in Haus und Garten.

Mehr dazu

Brunos Bilder

Bruno Hesse malte die Wälder, die Landschaft, Häuser, Gärten, Blumen, Bäche und Stimmungen auf eine Weise, die den Leuten ihre Heimat sehr nahe brachte. Das schrieb der Liedermacher Fritz Widmer über seinen Schwiegervater.

Mehr dazu

Bruno im Dorf

Walter und Elisabeth Ischi haben Bruno Hesse, seine Frau Kläri und die Kinder Christine und Simon im gelben Huusi in Spych als Posthalter bedient. Sie erinnern sich gut und gerne zurück.

Mehr dazu

Kontakt

Verein Pro Amiet-Hesse-Weg
c/o Agentur ADHOC Beat Hugi
Feldstrasse 10 / Postfach
4901 Langenthal

Telefon 079 228 02 63
E-Mail: info@amiet-hesse-weg.ch