zurück

Rasten & Bräteln auf dem Amiet-Hesse-Weg

Auf dem Amiet-Hesse-Weg kannst du an drei lauschigen Plätzchen nicht nur rasten, sondern auch bräteln. Zudem stehen da und dort neue Ruhebänke der Berggesellschaft Wäckerschwend zum Verweilen, Schauen und Staunen bereit.

Die zwei Brätlistellen am grossen Cher des Amiet-Hesse-Wegs sind geografisch gut verteilt: Die eine liegt direkt am Mutzbach im Mutzgraben, eine gute halbe Stunde vom Bahnhof Riedtwil und wenige Gehminuten vom Wasserfall entfernt. Der Rastplatz wurde vom Verein Pro Amiet-Hesse-Weg initiiert, 2017 realisiert und von der Burgergemeinde Seeberg und der Gemeinde Seeberg mitfinanziert. Er ist nicht überdacht. Man sitzt aber bequem auf heimischen Eichenträmeln, die Seebergs Werkmeister Martin Geissbühler mit seinen Helfern bearbeitet und aufgebaut hat.

 

Alles unter einem Dach

Anders der Grillplatz Wannenthal auf dem Gemeindegebiet von Ochlenberg: Er findet sich auf dem Weg von der Luftröhre und Info-Stele 8 hinab nach Oschwand. Der überdachte, feudal eingerichtete Platz wurde bis zu ihrer Auflösung von der Burgergemeinde Ochlenberg betreut. Vor Ort hängt heute immer noch eine Reservationsliste, in die man sich für bestimmte Zeiten eintragen und so den Grillplatz reservieren kann.

 

Beste Lage auf dem Böglihoger

Der dritte, neue und überdachte Sitzplatz mit kleiner Feuerstelle steht auf dem Böglihoger ob Spych und bei der Info-Stele 5. Das mobile Holz-Häuschen ist eine Lehrlingsarbeit. Gebaut von Niels Kellerhals, gespendet von seinem Meister Claude Grütter, Grütter Block- und Holzbau GmbH, Thunstetten/Grasswil. Den soliden Unterbau hat Bernhard Künsch aus Grasswil gelegt, ebenso die Feuerstelle mit Steinen besetzt. Die Materialien und die Arbeiten hat er dem Verein Pro Amiet-Hesse-Weg geschenkt. Genauso wie Spargelbauer Hans Bögli und seine Familie den Boden freigegeben und das sperrige Häuschen mit dem Traktor auf den Hügel transportiert und am Waldrand positioniert haben.

 

Zwei neue Ruhebänkli

Ob oben bei der Luftröhre oder gleich zweimal auf dem Weg hinunter nach Oschwand: Die Gemeinnützige Berggesellschaft Wäckerschwend setzt und betreut seit Jahren rote Ruhebänkli in der Gegend. Neu hat sie nun eines im Mutzgraben unweit der neuen offiziellen Brätlistelle dem Amiet-Hesse-Weg geschenkt und gewidmet. Ein anderes Bänkli, in rohem Holz, steht ebenfalls neu neben der Info-Stele 7 oberhalb von Juchten. Gezimmert, gesetzt und geschenkt von einem Anwohner, der nicht namentlich genannt werden möchte.

Gemütliche Wirtschaften

In ihren ersten Jahren auf der Oschwand haben Cuno und Anna Amiet im zweiten Stock des «Wirtshauses Schöni», heute «Wirtshaus Oschwand» (im Bild oben) gewohnt. Amiet hat damals in einem benachbarten Geräteschuppen gemalt. Heute lässt es sich – ausser Montag und Dienstag – im «Wirtshaus Oschwand» ( www.oschwand.ch) gut Verweilen, Feiern und Essen. Das gilt auch für den neu renovierten «Bären» der Familie Siegrist in Ochlenberg-Stauffenbach. Der «Bären Stauffenbach» ist jeweils am Donnerstag und am Freitag offen. Verköstigungen in Gruppen sind ausserhalb dieser Zeit auf Anfrage machbar:
Telefon: 062 961 71 40.

Der Mausclick zu weiteren touristischen Angebote im Oberaargau, Unterkünfte, Gastwirtschaften und Aktivitäten:

 

Mehr dazu

Kontakt

Verein Pro Amiet-Hesse-Weg
c/o Agentur ADHOC Beat Hugi
Feldstrasse 10 / Postfach
4901 Langenthal

Telefon 079 228 02 63
E-Mail: info@amiet-hesse-weg.ch